Wissen

Kork-Granulat

zuletzt am: Di, 01 Mrz 2016 08:28:39 | von: now | Kategorie(n): Uncategorized

Kork-Granulat: leicht diffusionsbremsend, mit befriedigender Dämmwirkung

Kork-Granulat
Kork-Granulat
Handelsnamen Senmar, Hebo, Cortex, Recy-Kork, Emfa, Ziro, GS Natur-Korkschrot
Herstellung, Herkunft Rinde der etwa alle 7 bis 10 Jahre schälbaren Korkeichen, überwiegend aus Portugal, Spanien, Marokko
  • der Korkschrot (3-7 mm) wird entweder direkt als schüttfähiger Wärmedämmstoff eingesetzt oder
  • Korkschrot aus Recycling-Kork (Flaschenkorken)
stoffliche Eigenschaften
Angebot, Liefermöglichkeit Korkschrot in Säcken
Dämmstoffdichte in kg/m3 55-130 (500)
Wärmeleitfähigkeitin W/mK 0,045 – 0,055
Diffusionswiderstandszahl µ 5-10
Wärmekapazität, spezifische in kJ/kgK 1,6 – 1,8
Brandschutzklasse B 2
Herstellungsenergieaufwand relativ lange Transportwege
Risiken nur für expandierten Korkschrot bekannt, da durch das Erhitzen polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK, Benzpyren) entstehen
Preis in EUR pro m³ : 170 – 250 für Platten, um 150 für Korkschrot; etwa 20 bis 25 € pro m² für U-Wert 0,2
Beständigkeit alterungsbeständig, verrottungsfest, fäulnisresistent
Entsorgung recyclingfähig, deponiefähig
Zulassungs-Nr. DIN 18161 für Korkplatten
Anwendung, Verarbeitung: Korkschrot: Geschossdecke, Innendämmung, Trennwände, Zwischensparrendämmung (Schalung), Achtung: Expandierter Korkschrot (dunkelbraun, starker Eigengeruch) eignet sich für die Dämmung im Haus nicht, Schadstoffbelastung[nbsp]
Vorteile:
  • nicht expandierter Korkschrot eignet sich sehr gut als Schüttdämmstoff in Eigenleistung
  • guter sommerlicher Wärmeschutz
  • Feuchteregulierung gut
Nachteile:
  • Korkschrot benötigt als Schüttdämmstoff eine Schalung
  • Setzungen nicht ausgeschlossen
  • höherer Dampfdiffusionswiderstand ist zu berücksichtigen
  • Atemschutz beim Schneiden von Platten (siehe Risiken)
  • kann zum nestbau verwendet werden