Wissen

Haus- und Wohnungseingangstüren

zuletzt am: Mo, 08 Aug 2016 11:24:38 | von: now | Kategorie(n): Fenster und Türen, Haus- und Wohnungseingangstüren

Haus- und Wohnungseingangstüren stellen ein Bindeglied zwischen dem Inneren einer Wohnung oder eines Wohnhauses und der Umgebung dar. Sie sind zugleich Zugangsöffnung und Abschluss in beiden Richtungen.

Wärmebild einer Haustür mit energetisch schwacher Verglasung/Rahmen
Wärmebild einer Haustür mit energetisch schwacher Verglasung/Rahmen
In der kalten Jahreszeit kommt die Aufgabe hinzu, die Ebene zwischen beheizt und ungeheizt, zwischen warm und kalt so, zu trennen, dass die Behaglichkeit nicht durch übermäßigen Wärmeabfluss leidet. Wie bei Fenstern auch, gelingt dies durch moderne Konstruktionen recht gut. Dennoch wird mit Hilfe von thermografischen Aufnahmen deutlich, dass dies nicht bei allen Türen, bzw. allen Türdetails gleichermaßen gut zutrifft. Gegenüber Fenstern mit Drei-Scheiben-Wärmeschutzverglasung fallen Haustüren im gleichen Haus oftmals deutlich als schwächstes Glied zurück. Wie ist das möglich?

Häufiger Schwachpunkt bei Haus- und Wohnungseingangstüren: Glaselemente

Wärmebild einer Haustür mit ergänzender Festverglasung
Wärmebild einer Haustür mit ergänzender Festverglasung
Auffällig ist, dass bei vielen Haustüren integrierte oder angesetzte Glaselemente nicht die gleiche gute energetische Qualität besitzen, wie die Fenster im gleichen Haus. Glaselemente in und neben solchen Türen besitzen oftmals nur eine Zweischeiben-Verglasung. Sie werden häufig mit zahlreichen glasteilenden Sprossen ausgeführt, die durch den relativ langen Randverbund die Gesamt-Scheibenqualität verschlechtern. Auf der warmen Seite kommen diese Elemente dann infolge geringer Oberflächentemperatur mit kondensierendem Wasserdampf aus der Raumluft in Berührung. Bei Holzelemente ist eine langsam voran schreitende Zerstörung möglich.

Problematisch: Türblattrahmen

Wärmebild einer Eingangstür mit einem energetisch schwachem Rahmen
Wärmebild einer Eingangstür mit einem energetisch schwachem Rahmen
Wärmebild einer Haustür mit Einwurfanlage
Wärmebild einer Haustür mit Einwurfanlage
Oftmals ist der Rahmen des Türblattes energetisch wesentlich schwächer ausgeführt, als das Türblatt selbst. Dies ist bei Kunststoff-Türen sicher den mechanischen Anforderungen geschuldet, da die aussteifenden Stahlprofile die Wärmedämmung verschlechtern. Ebenfalls auffällig ist, dass viele Holz-Haustüren Dichtungsprobleme besitzen. Wir vermuten, das es sich um Verwerfungen der Türen handelt, die durch Wasserdampfdiffusion begründet sind. Integrierte Briefkastenanlagen stellen eine erhebliche Schwächung der Wärmedämmenden Eigenschaften einer Hauseingangstür dar. Einwurfanlagen stellen immer auch eine Schwächung des Luftdichtheitskonzeptes dar.

Aber auch dafür gibt es Lösungen. Schauen Sie sich nach zertifizierten Haustüren für Passivhäuser um.

 

Schreibe einen Kommentar