Wissen

Die Höhe der Luftfeuchtigkeit begrenzen

zuletzt am: Mo, 22 Aug 2016 09:12:55 | von: now | Kategorie(n): Bauphysik, Lüften lernen!, Luftfeuchte und Kondensat

Die Luftfeuchtigkeit der Raumluft ist eine für die Behaglichkeit wichtige Größe. Hohe Werte lassen den Wärmebedarf steigen und den Körper rascher auskühlen.

DSCF8007
Fenster beschlagen während der Lüftung von außen
Wenn von Luftfeuchte oder Luftfeuchtigkeit gesprochen wird, geht es in aller Regel um die sogenannte relative Luftfeuchtigkeit der Raum- bzw. der Außenluft. Relativ ist die Angabe deshalb, weil die Feuchtigkeitsaufnahme der Luft von der Temperatur abhängig ist. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit, also Wasserdampf, an sich binden als kalte Luft.Für die Zielstellung, eine optimale Behaglichkeit zu erreichen, ergeben sich daraus einige wichtige Erkenntnisse:

  • Luft mit hohem Feuchteanteil erwärmt sich langsamer, gewünschte Temperaturänderungen dauern also länger.
  • Kommen kühle Oberflächen mit feuchter Raumluft in Berührung, kann in der Luft gebundene Feuchtigkeit ausgeschieden werden, so dass sich die Baufeuchte („Beschlagene Scheiben“) erhöht.
  • Feuchtere Baustoffe wiederum leiten Wärme besser (im Winter nach außen), was zum Absenken der Oberflächentemperatur führt – die Behaglichkeit leidet.

Hohe Luftfeuchtigkeit führt zu steigenden Heizkosten

Hygrometer zur Erfassung der Luftfeuchtigkeit mit Alarmfunktion
Hygrometer zur Erfassung der Luftfeuchtigkeit mit Alarmfunktion

Steigt die Luftfeuchtigkeit, kann sich auch der Feuchtegehalt in den Hüllflächen, z.B. den Wänden erhöhen. Die Wärmeleitung von der warmen zur kalten Seite der Bauteile nimmt dann zu, wodurch die Oberflächentemperatur sinkt. Infolgedessen erhöht sich der Heizbedarf, da zusätzliche Heizenergie nachgeführt werden muss. Die Heizlast des Raumes steigt, die Kostenlast ebenfalls.

Die Luftfeuchtigkeit im Raum sollte im Winterhalbjahr 50% rel.F. möglichst nicht überschreiten. Dies lässt sich heute, bei dichten Fenstern und einer Zentralheizungsanlage, nur durch häufigen Luftwechsel bewerkstelligen. Lüften Sie daher oft und kurz mit weit geöffneten Fenstern. Eine sinnvolle technische Ergänzung ist der Einbau einer einfachen, feuchtegesteuerten Abluftanlage, die die Luft aus dem Bad und Küche absaugt. Beachten Sie dazu bitte die Informationen im Abschnitt Raumklima und frische Luft.

Wenn im Winterhalbjahr nach dem Öffnen der Fenster die Glasscheiben von außen beschlagen, zeigt dies meist eine zu hohe Raumluftfeuchtigkeit an!

Schreibe einen Kommentar